mobiles Siegel
10.346
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton FacebookLogo Klick-dein Community


Hausverwaltung in Sachsen-Anhalt

Bitte wählen Sie Ihren Kreis in der Liste.




Wozu braucht man eine Hausverwaltung?

Mit dem Kauf einer Eigentumswohnung wird der neue Besitzer Teil einer Wohnungseigentümergemeinschaft. Für die richtige Bewirtschaftung des Hauses, in dem sich die Eigentumswohnung befindet, ist eine professionelle Hausverwaltung notwendig. Oft nehmen nur wenige Wohnungseigentümer vielfältige Leistungen bewusst wahr, die von einem Fachunternehmen in der Wohnungs- und Grundstückswirtschaft erbracht werden. Für die Erfüllung der im Wohnungseigentumsgesetz vorgeschriebenen Aufgaben reichen alleine guter Wille und Zuverlässigkeit leider nicht.

Da die Last für den Hausbesitzer zu schwer wird wendet er sich an die Hausverwaltung.

Um ihre Aufgaben ordnungsmäßig erfüllen zu können und ihrer Verantwortung gerecht zu werden, benötigen gute Hausverwalter ein sehr vielseitiges und umfangreiches Wissen. Da das Wohnungseigentumsgesetz laufend erneuert und novelliert wird, und die daraus folgenden Gerichtsurteile die Eigentumsverwaltung für den Privatmann fast unmöglich machen, ist es für Eigentümergemeinschaften in der heutigen Zeit notwendiger denn je, eine wirklich professionelle und seriöse Hausverwaltung zu haben.

Von der Hausverwaltung wird Fachkompetenz in kaufmännischer und technischer Verwaltung verlangt und das nicht nur im Bereich der Abrechnungen, sondern auch bei der technischen Werterhaltung. Zu den für die Eigentümer offensichtlichen Aufgaben bei der Bewirtschaftung des Hauses gehören zum Beispiel Erstellung von Wirtschaftsplan und Hausgeldabrechnung, die Durchführung der Eigentümerversammlung, Rundschreiben und Aushänge, Mitwirkung bei Wohnungsverkäufen und individuelle Beratung.

Es gibt aber mehrere für die Eigentümer weniger ersichtliche Leistungen der professionellen Hausverwaltung, wie zum Beispiel die Verbuchung sämtlicher Geldein- und Geldausgänge, Überwachung von Zahlungseingängen, Mahnungen, Bearbeitung von Lastschriften, Verwaltung und Disponierung von Geldmitteln auf Festgeld-, Giro-, und Sparkonten, Einholung von Handwerkerangeboten, Einarbeitung der Hausmeister, Abschluss von Wartungsverträgen (Heizung, Wasserleitung, Stromleitung, Aufzug, Feuerlöscher etc.), Abschluss von Versicherungsverträgen (Gebäude, Gewässerschutz, Glasbruch, Haftpflicht etc.) usw.

Von einigen Verwaltungsfirmen wird neben der reinen Hausverwaltung auch ein Hausmeisterservice angeboten, der meistens typische Dienstleistungen wie zum Beispiel Kleinreparaturen, Treppenhausreinigung, Gartenarbeiten etc. einschließt. In diesem Fall ist ein fließender Übergang zum so genannten „Facility Management“ möglich, wobei dieser mit dem Begriff „Hausverwaltung“ verwandt ist, von den klassischen Hausverwaltungen aber zunehmend nicht abgedeckt wird.